Mit Vollgas zu mehr Sicherheit...

 

14. Motorflugsicherheitstraining des Deutschen Aero Clubs (DAeC) LVN e.V. in Westerstede-Felde

Dieses Jahr war es bereits das dritte Mal das der DAeC LVN das Motorflugsicherheitstraining mit Unterstützung des Fliegerclubs Westerstede e.V. auf dem Flugplatz Westerstede-Felde durchführte. Und das hat sehr viele gute Gründe! Die ausgezeichnete Infrastruktur des Flugplatzes gepaart mit der interessanten Lage in der Nähe der Nordseeküste und der Militärflugplätze Wittmund und Nordholz bieten ideale Voraussetzungen für ein Training mit hohem Anspruch. Es galt den Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet, die alle erfahrene Privatpiloten sind, ein interessantes und forderndes Programm zu bieten.

 

 

Wie bei unseren Veranstaltungen üblich, spielte das Wetter gut mit. Zwar war die Anreise am 31. Mai für die meisten Teilnehmer wetterbedingt etwas beschwerlich, doch zeigte sich das Ammerland am ersten Lehrgangstag von seiner schönen Seite mit Sonne und ein paar harmlosen Wolken. Die 14 Teilnehmer in elf Flugzeuge, die von einer zweimotorigen Cessna 303 bis hin zur Piper PA 28 Cadet reichten, hatten als erste Aufgabe Flugübungen durchzuführen, um die Langsamflugeigenschaften ihres Flugzeuges kennenzulernen. Die Ergebnisse wurden von den mitfliegenden Fluglehrern genau dokumentiert und mit den Angaben aus dem Flughandbuch verglichen. Während dieser Übungen wurde die Navigation nach Funkfeuern wiederholt und schließlich die Rettung aus schlechtem Wetter am Marineflugplatz Nordholz geübt. Dabei hatten die Radarlotsen gut zu tun die elf Flugzeuge "kontrolliert" zur Landung zu bringen. Mit Hilfe des Präzisionsanflugradars des Flugplatzes oder bordeigenen Instrumenten (ILS) konnten die Teilnehmer sehen, wie sie aus einer solchen Notsituation unbeschadet herauskommen können.

Der Weiterflug zur Insel Juist geschah für viele Teilnehmer dann im simuliert schlechtem Wetter. Mit Hilfe einer Übungsbrille schränkten die Fluglehrer ihnen die Sicht so stark ein, dass die Kontrolle der Fluglage nur mittels der Instrumente geschehen konnte. Dabei wurde schnell klar, dass ein Flug in schlechtem Wetter für Ungeübte ohne Instrumentenflugberechtigung schnell in Orientierungsverlust und den Verlust über die Kontrolle des Flugzeuges bedeuten würde.

Der starke Seitenwind aus nördlichen Richtungen machte die geplanten Kurzstart und Kurzlandeübungen nicht durchführbar. Doch eine gute Seitenwindlandung gehört zu einem der anspruchsvollsten Flugmanövern und so bot sich eine gute Gelegenheit dieses intensiv zu üben. Nach einem ausgezeichneten Mittagessen im Juister Flughafenrestaurant ging es zurück nach Westerstede-Felde. Auf diesem Teilstück stand eines der wohl wichtigsten Trainigsschwerpunkte auf dem Ausbildungsplan: die Notlandung nach (simuliertem) Motorausfall über freiem Gelände. Der Zeitpunkt des Motorausfalls war für den Teilnehmern (wie meist im richtigen Leben auch) nicht bekannt und so waren schnelle richtige Entscheidungen gefordert, um das Flugzeug sicher bis kurz über ein geeignetes Feld zu bringen, da eine Außenlandung natürlich zu risikoreich gewesen wäre.

Am Flugplatz Westerstede-Felde wartete noch ein weiteres Highlight auf die Teilnehmer. Sie hatten die Möglichkeit mit einem Kunstflugzeug des Aerobatic Centers aus Wilhelmshaven-Mariensiel weitere Grenzflugzustände und ungewöhnliche Fluglagen zu erleben und dabei zu lernen diese zu erkennen und zu beenden. Natürlich wurden die Themen des Tages noch in einem theoretischen Unterricht nachbereitet und die Flugplanung für den nächsten Tag vorbereitet.

Wie bestellt war das Wetter fantastisch für das Tagesvorhaben des Samstags: einen Flug nach Helgoland! Der kleine Flugplatz der Insel liegt auf der Nebeninsel "Düne" und gehört für die Piloten zu den am anspruchsvollsten anzufliegenden Flugplätzen Deutschlands. Die Pisten sind sehr kurz und die Lage mitten im Meer verlangt viel Erfahrung mit dem Wetter über der See. Dank der tollen Unterstützung des Flugplatzbetreibers, hatten die Teilnehmer nach einem fantastischen Überflug die Möglichkeit weitere Übungsanflüge dort durchzuführen. Aber auch für einen Gang zur "Langen Anna" blieb natürlich Zeit. Doch dann hieß es das letzte Highlight des Trainings anzugehen. Die fleißigen Helfer in Westerstede hatten Markierungen auf die Piste in Felde für einen Ziellandewettbewerb gemalt. Nun galt es für die Teilnehmer so nah wie möglich an dem winzigen Landefeld zu landen und sich so einen der tollen Preise zu sichern.

Mit entsprechend großer Spannung wurde daher die Abschlussveranstaltung am Abend erwartet. Die Zeit bis dahin konnten sich die Teilnehmer mit einem Probeflug in der neuen Aquila A210 SXT vertreiben. Nach einem fantastischen Grillfest, welches von Elke und Rolf Vahlenkamp organisiert war, war es Zeit für die Siegerehrung und den gemütlichen Teil: 1.Platz:Ulrich Taube (Fliegerclub Berliner Bären), 2. Platz: Bernd Hillbrands (FC Westerstede) und 3. Platz: Jürgen Henken (FC Westerstede) - herzlichen Glückwunsch!

Mit den vielen Eindrücken und um einige Erfahrungen reicher, reisten die Teilnehmer am nächsten Tag ab. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen beteiligten für ein sicheres und erfolgreiches Motorflugsicherheitstraining 2012 bedanken. Ein besonderer Dank geht an Elke und Rolf Vahlenkamp, Holger Kiefer und Ray Brown sowie der Bünting AG, der Ostfriesische Lufttransport GmbH (OLT), dem Marinefliegergeschwader 3 in Nordholz, dem Verkehrslandeplatz Juist Betriebs-GmbH, der Helgoland AirService GmbH, der Jugendbildungsstätte Juist (JuBi Juist), der Deutschen Flugsicherung (DFS), der Allianz Versicherungs AG, der Premium AEROTEC GmbH und allen teilnehmenden Fluglehrern.

 

Stefan Ganse

Referent Ausbildung DAeC LVN e.V.
Ausbilgungsleiter Fliegerclub Westerstede e.V.

Das morgentliche Briefing

 

Anflug auf Juist

Bernd Hillbrands mit den "Helgoländer Kniepern" (lokale Spezialität)

Thomas schwebt mit der TB-10 nach Westerstede-Felde ein

geschaft!!!! Die Landung auf Helgoland ist geglückt!

Sascha in der Aquila A210 SXT

In Vordergrund Helgoland-Düne mit Flugplatz. Im Hintergrund die Hauptinsel mit der "langen Anna"

 

Die elf Maschinen des Sicherheitstrainings und weitere Gastmaschinen auf Helgoland-Düne

 

Joomla templates by a4joomla